Am Sonntag (20.10.) kommt mit dem SV Bevern einer der bediden Aufsteiger ins Hansa-Stadion. Es ist eines von noch zwei Heimspielen im Jahr 2013, das um 15 Uhr angepfiffen wrird. Der Spielplan will es so, dass noch sechs Auswärtsspiele auf dem Programm stehen. Die Beverner, die in der letzten Saison souverän die Kreisligameisterschaft gewonnen haben, befinden sich zurzeit auf dem 14. Tabellenrang.

Sie haben jedoch sechs Punkte Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz. Die vergangenen drei Begegnungen konnten die Gäste aus dem Südkreis nicht gewinnen. Am letzten Wochenende gab es eine deutliche 1:5-Heimschlappe gegen den TV Dinklage. Gegen Dinklage zu verlieren, ist jedoch keine Schande. Der SV Hansa musste sich der Mannschaft aus dem Landkreis Vechta vor zwei Wochen auch klar mit 0:3 geschlagen geben. Dass der SV Bevern gerade in der Offensive stark besetzt ist, zeigt ein Blick auf den Kader. Mit Marco Feldhaus und Eugen Meister, der vor der Saison vom Friesoyther Stadtrivalen SV Altenoythe nach Bevern gewechselt ist, stehen zwei absolute Topstürmer zur Verfügung. Meister traf auch schon sechs Mal in dieser Spielzeit.

Die Hanseaten absolvierten unter der Woche ein Testspiel beim SV Bösel (Kreisliga), das mit 4:1 gewonnen wurde. Die Tore schossen Olaf Bock (3) und Sezer Yenipinar. In dem Spiel fehlten einige etablierte Kräfte, sodass u.a. drei A-Juniorenspieler zum Einsatz kamen. Dieser Test war auch personell ein Fingerzeig. Denn wie schon in den vergangenen Wochen fehlten einige Spieler, u.a. Tobias Latta (Bänderriss), Alexander Deutsch (Leistenbeschwerden) und Sascha Brunner (Sprunggelenksprobleme). Hinzu kamen mehrere Spieler, die arbeitsbedingt nicht mitwirken konnten. Wer am Sonntag alles dabei sein wird, entscheidet sich beim Abschlusstraining.

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Hansa auf Facebook