In der 32. Auflage hat es der SV Thüle erstmals geschafft die Friesoyther Hallenstadtmeisterschaft zu gewinnen. Im Finale setzten sich die Thüler mit 2:1 gegen den SV Altenoythe durch. In den Halbfinalspielen wurde es sehr spannend. Zunächst konnte Thüle den SV Gehlenberg-Neuvrees im Neunmeterschießen mit 5:2 schlagen. Die zweite Partie wurde erst in der Verlängerung entschieden. Altenoythe besigte die erste Mannschaft von Hansa mit 1:0.

Auch in den Gruppenspielen ging es sehr eng zu. In Gruppe A konnte sich der SV Thüle deutlich mit vier Siegen auf Platz eins behaupten. Das Rennen um den zweiten Platz und den damit verbundenen Halbfinaleinzug entschied das Torverhältnis, da Hansa I und der SV Mehrenkamp beide sieben Zähler auf dem Konto hatten. Letztendlich hatte Hansa das bessere Torvehältnis. Der BV Neuscharrel und der SC Kampe/Kamperfehn spielten keine Rolle.

In Gruppe B ging es ähnlich spannend zu. Der SV Altenoythe konnte alle Partien gewinnen. Mit sieben Punkten dahinter qualifizierte sich Gehlenberg-Neuvrees vor dem VfL Markhausen mit ebenfalls sieben Punkten. SV Hansa Fresoythe II und die SG Husbäke/Edewechterdamm hatten keine Chance auf einen Platz unter den letzten vier.

Nach den spannenden Halbfinals konnte sich Thüle letztendlich vor Altenoythe vor ca. 600 Zuschauern durchsetzen. Dritter wurde Hansa Friesoythe I. Im Neunmeterschießen um Platz 3 bezwangen die Hanseaten Gehlenberg-Neuvrees mit 4:3. Bester Torschütze wurde Raphael Bastek mit fünf Treffern, bester Torwart Leo Baal vom SV Thüle.

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 41
  • 1

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Hansa auf Facebook