Nach der deutlichen 0:3-Heimniederlage gegen den SV Atlas Delmenhorst steht am kommenden Sonntag (16.10.) erneut ein Heimspiel auf dem Programm. Um 15 Uhr ist der Tabellennachbar TV Dinklage zu Gast im Hansastadion. Dabei wollen die Hanseaten versuchen, eine neue Serie zu starten. Vor der Niederlage gegen Atlas gab es sechs Pflichtspiele ohne Niederlage.

Doch das wird alle andere als leicht, denn der TVD kommt mit breiter Brust. Am vergangenen Wochenende gab es einen 3:1-Heimsieg gegen das Spitzenteam BSV Kickers Emden. Nach einem sensationellen Start in die Spielzeit gab es in den letzten Woche eher ein Auf und Ab. Nach zwei Unentschieden folgten jewels zwei Heimsiege sowie zwei Auswärtsniederlagen.

Das könnte ein gutes Omen für die Friesoyther sein. Auch ein Blick in das vergangene Jahr zeigt, dass das Spiel durchaus mit Punkten auf Seiten der Grün-Weißen enden könnte. In Dinklage gab es am Saisonende ein 1:1, das mehr oder weniger den Klassenerhalt sicherte. Das Heimspiel im Hansastadion wurde sogar mit 5:0 gewonnen.

Weiterhin gesperrt ist Rechtsverteidiger Ruben Ruiz Cano, der auch noch beim Auswärtsspiel in Lohne aussetzen muss. Bei den Langzeitverletzten Tobias Franzen und Denis Bröring gibt es noch nichts Neues. Evtl. könnte Gerrit Thomes von Beginn an auflaufen. Das war bisher nur am ersten Spietag beim 2:2 in Oldenburg der Fall. Danach folgten vier Teileinsätze.

Bereits um 12:30 Uhr findet die Partie der zweiten Mannschaft gegen den SV Viktoria Elisabethfehn statt.

Stadionheft SV Hansa Friesoythe - TV Dinklage

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook