Mit dem SV Bad Rothenfelde kommt der aktuelle Tabellenführer der Landesliga am (30.10.) ins Hansastadion. Anpfiff der Partie ist um 14 Uhr. Mit 25 Zählern und nur einer Niederlage (1:2 gegen Emden am vergangenen Wochenende) steht das Team aus dem Landkreis Osnabrück ganz oben. Dennoch trennen den SVR nur sechs Punkte zu Platz acht.

Die Rothenfelder sind bereits seit Jahren eine Institution in der Landesliga und immer in der Spitzengruppe vertreten. In den letzten sechs Jahren schloss die Mannschaft die Liga nie schlechter als Platz fünf ab. Davor gab es sogar zwei Oberliga-Spielzeiten, nachdem der SVR drei Mal in Folge aufgestiegen war.

Für die Friesoyther geht es nach zuletzt zwei Unentschieden darum, weiter fließig Punkte für den Klassenerhalt zu sammeln. Mit nun 20 Zählern ist ungefähr die Hälfte geschafft. Doch das kann kein Polster sein, denn am vergangenen Spieltag hat sich gezeigt, dass die Liga so eng und ausgegelichen ist, dass man mit einer Negatviserie auch schnell nach unten durchgereicht werden kann.

Dass es durchaus möglich ist, auch gegen Bad Rothenfelde Punkte inzufahren, zeigt ein Blick in die vergangenen Spielzeit. Dort gab es jeweils zwei Remis zwischen beiden Mannschaften. Im Heristo-Sportpark holten die Hanseaten ein 2:2 und im Hansastadion im Februar 2016 bei eiskalten Temperaturen gab es ein torloses Spiel.

Personell ändert sich wieder etwas bei den Grün-Weißen aus Friesoythe. Die gesperrten Spieler Jan Büter und Magnus Schlangen kehren in den Kader zurück. Ruben Ruiz Cano hat ebenfalls seine Sperre abgesessen, doch ihn plagen Rückenprobeme, sodass sein Einsatz fraglich ist. Ausfallen werden weiterhin Nico Gill und César Manrique Gudiel.

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 42
  • 1

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook