Wenn am Sonntag (13.11.) erstmals der VfR Voxtrup zu einem Pflichtspiel ins Hansastadion kommt, hat die erste Mannschaft nur ein Ziel vor Augen. Nach fünf Partien ohne Sieg soll unbedingt der nächste Dreier eingefahren werden. Dazu benötigen die Hanseaten jedoch das, was ihnen in den vergangenen beiden Partien vegönnt blieb: Tore.

Die Friesoyther tun sich zurzeit schwer mit dem Toreschießen. Das zeigt auch ein Blick auf das Torverhältnis. Während die Abwehr mit 18 Gegentreffern in 14 Partien durchaus zu gefallen weiß, hakt es im Angriffsspiel. Das hat auch das Auswärtsspiel beim SV Bevern gezeigt. Gleich mehrere Tormöglichkeiten wurden liegen gelassen.

Das soll sich im Heimspiel gegen den Stadtteilklub aus Osnabrück unbedingt ändern. Die Voxtruper stehen als Vorletzter bereits mit dem Rücken zur Wand, beträgt der Abstand zum rettenden Ufer doch schon zwölf Zähler. Doch beim letzten Auswärtsspiel gab es den ersten Erfolg in der Fremde. Beim SV Holthausen/Biene gewann der Aufsteiger mit 3:1.

Ein Selbstläufer wird es also mit Sicherheit nicht für die Friesoyther, die weiterhin auf César Manrique Gudiel und Ruben Ruiz Cano verzichten müssen. Auch Trung Pham, der in Bevern eingewechselt wurde, wird wohl nicht mit von der Partie sein. Alexander Kenning, der in vergangenen Woche an einem grippalen Infekt laborierte, stößt wieder zum Kader hinzu.

Das neue Stadionheft! SV Hansa Friesoythe gegen VfR Voxtrup

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook