Nach insgesamt acht sieglosen Spielen will die erste Herrenmannschaft am Sonntag (19.03.) erstmals wieder drei Punkte einfahren. Um 15 Uhr sind die Hanseaten bei Vorwärts Nordhorn am Immenweg zu Gast. Die Nordhorner stehen auf Platz sechs und haben sieben Zähler mehr auf dem Konto als Hansa, bei einem Spiel mehr.

Am vergangenen Wochenende waren beide Teams ohne Spiel. Sowohl das Hansa-Heimspiel gegen Wildeshausen als auch der Gastauftritt von Nordhorn in Emden sind ausgefallen. Davor war die Mannschaft aus der Grafschaft Bentheim mit 3:0 zuhause gegen den SV Holthausen-Biene erfolgreich, während die Grün-Weißen in Melle mit 0:2 verloren.

Nach eher schwachem Saisonstart hat sich das Team von Trainer Henning Schmidt deutlich stabilisiert. In den ersten zehn Spielen holte die Mannschaft nur zehn Punkte, in den darauffolgenden acht Partien war es 18. Gerade im Oktober/November gelangen den Nordhornern vier Siege am Stück. Das Gegenteil ist bei den Hanseaten der Fall. Nach gutem Start gab es nun acht Partien ohen Sieg.

Dass man gegen den Gastgeber durchaus eine Chance hat, zeigt ein Rückblick auf das Hinspiel. Das gewannen die Friesoyther im Hansastadion mit 2:0. Beide Treffer erzielte Janek Siderkiewicz. Ansonsten sieht die Bilanz gegen Vorwärts nicht gut aus. In der vergangenen Saison gab es zwei Niederlagen (0:1 und 2:3) und auch in der Landesliga-Saison 2009/2010 gingen beide Partien mit 1:2 verloren.

Personell sieht es etwas besser aus. Gegenüber dem Auswärtsspiel in Melle ist Felix Tönnies zurück im Kader. Auch Ruben Ruiz Cano könnte wieder eine Alternative für die Startelf sein. Weiterhin ausfallen werden Markus Rohe (Muskelfaserriss), César Manrique Gudiel (Aufbautraining nach Leisten-OP) und Tobias Franzen (Aufbautraining nach Kreuzbandriss).

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Hansa auf Facebook