Mit dem VfL Oythe kommt am Sonntag (26.03.) ein direkter Konkurrent um den Klassenerhalt in der Landesliga ins Hansastadion. Oythe steht zwei Pätze und einen Punkt vor den Hanseaten, darf aber noch ein Spiel mehr austragen. Mit einem Sieg könnten die Grün-Weißen den VfL überholen.

Die Bilanz gegen die Rot-Weißen aus dem Landkreis Vechta ist ausgeglichen. Die Friesoyther konnten zwei, Oythe drei Partien gewinnen. In der Hinrunde gab es für das Team von Hammad El-Arab einen knappen 1:0-Erfolg, den Kevin Landgraf mit seinem Tor in der 77. Spielminute sicherte.

Für die Oyther ist es das zweite Pflichtspiel im Kalenderjahr 2017, nachdem die Mannchaft Anfang März beim SV Atlas Delmenhorst mit 1:3 unterlag. Zuletzt fielen die beiden Partien bei Holthausen/Biene und zuhause gegen den BSV Kickers Emden aus. Unter der Woche zog sich das Team von Alket Zeqo gegen den Zweitligsten Eintracht Braunschweig mit 0:2 mehr als achtbar aus der Affäre.

Für die Hanseaten wird es darum gehen, endlich wieder das Tor zu treffen. In den beiden Ligaspielen gegen Melle (0:2) und Nordhorn (0:0) stand die Defensive gut, doch der Torabschluss war nicht von Erfolg gekrönt. Daher gilt dem Toreschießen weiterhin das Hauptaugenmerk. Da trifft es sich womöglich gut, dass die Partie auf Rasen und nicht wie zuletzt auf Kunstrasen stattfinden wird.

Personell hat sich wenig geändert. Weiterhin nicht dabei sind Tobias Franzen (Reha nach Kreuzbandriss) und César Manrique Gudiel, der voraussichtlich in der nächsten Woche ins Lauftraining einsteigen kann.

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 42
  • 1

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook