Trotz sehr vieler guter Möglichkeiten hat die erste Herrenmannschaft mit 0:3 beim Heidmühler FC verloren. Wie effektiv man spielen kann, konnten die Gastgeber eindrucksvoll zeigen. Drei Gelegenheiten reichten um drei Mal zu treffen. Gleich zu Beginn köpfte Gerrit Thomes knapp über das Tor.

Thomes vertrat Andre Thoben als Kapitän, der sich im Abschlusstraining erneut am Sprunggelenk verletzt hatte. In der Folgezeit war es Robert Plichta, der zwei Chancen ungenutzt ließ. Heidmühle glänzte vor dem Tor, wenn der HFC denn mal in Strafraumnähe kam. In der 20. Minute fiel das 1:0. Der Ball wurde von außen reingespielt und abgeblockt, doch aus dem Rückraum trafen die Gastgeber.

Damit ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Hansa drängte auf den Ausgleich, doch Plichta, Janek Siderkiewicz (Foto) und erneut Gerrit Thomes vergaben. Auch Nermin Becovic konnte den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbringen. Mitten in die Drangphase traf der HFC zum 2:0 in der 63. Minute. Noch immer gaben die Friesoyther nicht auf, doch der Ball wollte nicht ins Tor gehen. Kurz vor dem Ende dann die Entscheidung. Nach einem Konter fiel das 3:0 für Heidmühle.

Zu allem Überfluss verletzte sich Murat Moussa in Halbzeit eins am Knie. Der verdrehte sich das Knie und musste durch Ali Khaled ersetzt werden.

Hansa: Hackstette - Thomes (C), Hofmann, Bröring, Werner, Jahdadic, Plichta, Moussa (27. Khaled), Becovic (80. Meyer), Matthiesen, Siderkiewicz

Tore: 1:0 Jashari (20,), 2:0, 3:0 Fasshauer (63., 88.)

Nächstes Spiel: Sonntag, den 26.11. um 14 Uhr beim BSV Kickers Emden

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook