18. April 2018. Dieses Datum markierte einen Wendepunkt im ersten Teil des Jahresrückblicks 2018. Die erste Mannschaft verliert das Nachholspiel bei BW Papenburg trotz guter Leistung mit 1:2. Der Abstieg aus der Landesliga schien besiegelt zu sein. Doch dann sollte der Satz "Totgesagte leben länger" wieder einmal zutreffen. 

In den verbleibenden zehn Ligaspielen holen die Hanseaten 23 Punkten (sieben Siege, zwei Remis und eine Niederlage) und sichern so den Verbleib in der Landesliga Weser-Ems. Dabei schien die Situation nach den ersten sechs Partien des Jahres 2018 schlicht ausweglos. Nur drei Zähler durch drei Unentschieden wurden eingefahren. Hinzu kamen Niederlagen zuhause gegen Bad Rothenfelde, bei TuS BW Lohne und eben in Papenburg. Lediglich gegen Nordhorn, Essen und Bevern reichte es jeweils zu einem Punktgewinn.

Am 22. April war dann der ebenfalls abstiegsbedrohte SV Holthausen/Biene zu Gast im Hansastadion. Durch Tore von Robert Plichta und Nico Gill gelang ein 2:0-Heimsieg, der als eine Art Startschuss für den Ligaendspurt gelten sollte. Nach den vielen Verletzungen, u.a. von den Stürmern Robert Plichta, Nico Gill und David Jahdadic konnte der ehemalige Juniorenspiele Lukas Ostermann für die letzten Partien verpflichtet werden, der beim Unternehmen Klassenerhalt helfen sollte.

Drei nach dem Sieg gegen Holthausen/Biene folgte ein ernüchternde 0:0 zuhause gegen den TV Dinklage. Trotz zahlreicher Großchancen blieb es am Ende beim Unentschieden. Ein kleiner Rückschlag bei der Aufholjagd. Doch am 29. April siegten die Friesoythern erstmals in Bad Rothenfelde und das mit 3:0. und fünf Tage später (04.05.) wurde der TSV Oldenburg mit 5:0 aus dem Hansastadion gefegt.

In einem weiteren Nachholspiel sollte es die einzige Niederlage in den letzten zehn Partien geben. Beim BSV Kickers Emden, wo man im Vorjahr noch 4:3 gewinnen konnte, gab es einen 1:3-Niederlage. Doch auch diese Niederlage sollte den Hansa-Express nicht weiter stören. Gegen dne bereits mehr oder weniger als Absteiger feststehenden Club aus Georgsmarienhütte gab es einen 6:0-Erfolg und weitere vier Tage später wurde TuRa Westrhauderfehn mit 3:1 geschlagen. Im Derby gegen Bevern folgte ein 2:2-Unentschieden.

Endgültig perfekt gemacht werden konnte der Klassenerhalt mit einem 2:1-Auswärtssieg beim SC Melle 03. Am letzten Spieltag siegten die Friesoyther im eher bedeutungslosen Heimspiel gegen den bereits abstiegenden Heidmühler FC nochmal mit 3:1, sodass nach dem Spiel mit allen Sponsoren, Fans und Freunden die Saisonabschlussfeier stieg und das nach einer fulminanten Rückrunden.

Die Mannschaft fand im Laufe der Rückrunde ihren Rhythmus, was zum einen sicherlich an der veränderten taktischen Ausrichtung lag und den vielen verletzten Spielern, die mit der Zeit zurückkamen und einen zuvor nicht geannten Konkurrenzkampf innerhalb des Teams entfachten. Das Toreschießen, v.a. durch die Stürmer Plichta, Gill und Ostermann, wurde zum Markenzeichen, sodass am Ende Platz zhen mit 42 Punkten erreicht wurde.

Im zweiten Teil des Jahresrückblicks 2018 wird die Hinrunde der Landesliga-Saison 2018/19 genauer beleuchtet. Auch hier gab es Höhen und Tiefen, die in einer ordentlichen Ausgangslage für die Rückrunde endeten.

 

Spenden für die Kabinensanierung
  • Simple Item 63
  • Simple Item 62
  • Simple Item 65
  • Simple Item 64
  • Simple Item 67
  • Simple Item 66
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6

Trikotsponsor

Hansa-Videos von Sporttotal
Vereinskollektion SV Hansa