Ähnlich wie die Rückrunde der vergangenen Saison 2017/18 endete auch die Hinrunde der aktuellen Spielzeit. Der Start gelang, doch dann folgte eine Durststrecke von sieben Spielen ohne Sieg, ehe das Team von Hammad El-Arab einen gelungen Endspurt mit zehn Zählern aus vier Spielen hinlegen konnte.

Nach den ersten beiden Saisonspielen größten die Hanseaten aus der Spitzengruppe der Landesliga. Die beiden Heimspiel gegen Brake (3:0) und Melle (3:1) konnten gewonnen werden. Das dritte Saisonspiel und damit das dritte Heimspiel in Folge gegen den Aufsteiger TSV Wallenhorst ging in letzter Minute noch mit 1:2 verloren.

Dann folgte eine starke Leistung beim BSV Kickers Emden, die mit einem Punkt (0:0) belohnt wurde. Das vierte Heimspiel, wieder gegen einen Aufsteiger, ging erneut verloren. Mit 0:2 unterlagen die Friesoyther dem SV GW Mühlen. Da das Auswärtsspiel in Firrel aufgrund eines defekten Flutlichts ausfiel, folgte das nächste Heimspiel Mit einer fulminanten Leistung schossen die Grün-Weißen den SV Bad Rothenfelde mit 5:1 aus dem Hansastadion.

Dann reiste man zum Spitzenreiter SV Bevern, die is dato jedes Ligaspiel gewinnen konnten. Nach zehn Minuten führten die Hanseaten bereits mit 2:0, doch gegen die starke Offensive der Beverner war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Der SVB drehte die Partie und gewann mit 3:2. Dann begann eine Negativserie mit nur zwei Punkten aus sieben Partien. Nur gegen Firrel (2:2) und Nordhorn (1:1) konnte gepunktet werden. Niederlagen gab es hingegen in Schüttorf, in Papenburg und in Dinklage sowie zuhause gegen den Überraschungszweiten Holthausen/Biene.

Die Stimmung war am Boden, doch wenn eines die Hansa-Mannschaften in den letzten Jahren auszeichnete, dann die großartige Moral und das Kämpferherz. Und so wurden die letzten vier Spiele des Jahres angegangen. Als krasser Außenseiter fuhren die Friesoyther am Freitag, den 9. November nach Lohne. Mit einer veränderten taktischen Ausrichtung standen die Hanseaten tief und konterten wie aus dem Lehrbuch. Am Ende hieß es 4:1 für Hansa. 

Auch im darauffolgenden Spiel beim BV Essen konnten die Grün-Weißen überzeugen und mit 2:1 gewinnen. Beim vierten Auswärtsspiel in Folge gelang beim Aufsteiger und ersten Rückrundenspiel in Brake der dritte Sieg in Folge. Etwas glücklich und über eine halbe Stunde in Unterzahl, hieß es nach 90 Minuten 3:2 für Friesoythe. Beim Abschluss des Jahres in Melle gab es ein leistungsgerechtes 1:1, sodass unser Team als Siebter in die Rückrunde starten wird. Der Tabellenplatz ist jedoch etwas trügerisch, denn es sind nur vier Zähler bis zum ersten Abstiegsplatz.

Wenn die Hanseaten an die Leistungen aus den letzten vier Partien anknüpfen können, sollte auch in dieser Spielzeit der Klassenerhalt in der Landesliga möglich sein. Zwölf Partien stehen noch an. Los geht es am Sonntag, den 3. März um 15 Uhr beim TSV Wallenhorst.

 

Die nächsten Spiele

  • Simple Item 52
  • Simple Item 51
  • Simple Item 50
  • 1
  • 2
  • 3

Trikotsponsor

Vereinskollektion SV Hansa

Hansa auf Facebook