Einen klaren Heimsieg konnte die erste Herrenmannschaft des SV Hansa gegen den VfL Löningen einfahren. Mit 4:0 gewannen die Hanseaten gegen das Tabellenschlusslicht und kletterten so aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber Falke Steinfeld wieder auf Platz eins der Bezirksliga. In einer Begegnung, in der von Anfang an nur die Grün-Weißen spielten und direkt einen großen Druck auf den Gegner ausübten, konnte ausgerechnet der Ex-Löninger Piet Risse in der 16. Minute das erste Mal jubeln.

Am Sonntag (21.09.) empfängt die erste Herrenmannschaft den Tabellenletzten VfL Löningen zum 8.Spieltag der Bezirksliga. Es scheint eine Begegnung der Gegensätze zu sein. Während die Hanseaten punktgleich mit Falke Steinfeld die Tabelle anführen, haben die Gäste aus dem Südkreis bisher alle Partien verloren und stehen mit null Punkten auf dem letzten Tabellenplatz. Die vielen Abgängen in der Sommerpause wiegen schwer. Somit sind die Rollen vor der Partie klar verteilt.

Mit 0:0 endete die Partie zwischen Frisia Goldenstedt und der ersten Herrenmannschaft des SV Hansa. Damit wurden die Hanseaten von Platz eins verdrängt. Der SV Falke Steinfeld ist aufgrund der besseren Tordifferenz nun Spitzenreiter der Bezirksliga. In einem Spiel mit sehr wenigen Torchancen standen die Gastgeber aus Goldenstedt sehr tief und ließen den Friesoyther kaum Platz zum Kombinieren. So gab es in Halbzeit eins lediglich einen gefährlichen Torschuss durch Cesar Manrique kurz vor der Pause.

Die erste Herrenmannschaft des SV Hansa muss am Sonntag (14.09.) bei Frisia Goldenstedt antreten. Die Mannschaft aus dem Landkreis Vechta steht zurzeit mit sieben Punkten im Tabellenmittefeld auf Platz neun. Unter der Woche spielten die Gastgeber bei Grün-Weiß Mühlen 2:2. Auffällig ist vor allem das Torverhältnis. Mit 16 erzielten Treffern gehören sie zu den angriffsstärksten Teams der Liga, aber 13 Gegentreffer sprechen auch für eine wackelige Defensive.

1:1 hieß es am Ende zwischen der ersten Herrenmannschaft und dem SV Falke Steinfeld. Die Gäste aus Steinfeld legten sehr stark los und gingen bereits nach elf Minuten in Führung. Die Friesoyther, die u.a. auf Linksverteidiger Magnus Schlangen verletzungsbedingt verzichten mussten, brauchten ca. zwanzig Minuten um ins Spiel zu finden. Nach 25 Spielminuten gab es dann die Riesenchance zum Ausgleich. Ein Gästespieler berührte das Spielgerät mit der Hand im Strafraum, sodass der Schiedsrichter auf Elfmeter entschied.

Trikotsponsor

Hansa auf Instagram

Hansa auf Facebook