Laute Pfiffe, Klatschen und Rufe sind am Freitagvormittag aus dem Hansa-Stadion an der Thüler Straße in Friesoythe zu hören. Am Spielfeldrand feuern Eltern und Geschwister die kleinen Kicker aus den Kindergärten der Stadt an, die auf dem Platz hinter dem Ball herjagen. Jedes Mal, wenn ein Tor fällt, tönen Jubelschreie über den Platz. Spannende Fußballspiele zeigten die Kinder der Kindergärten „Haus für Kinder“ Grüner Hof, St. Christophorus und Don Bosco beim Bambini-Cup.

Die beiden Letzteren waren gleich mit zwei Mannschaften angetreten. Jeder spielte gegen jeden. Ein Spiel dauerte zehn Minuten. So kämpften die insgesamt fünf Mannschaften um den Sieg. Als Ansager fungierte in altbewährter Manier Wilfried Tepe vom SV Hansa Friesoythe, der den Bambini-Cup einmal jährlich austrägt. Auf dem Spielfeld waren als Schiedsrichter Werner Specker und Andre Kaffka vom SV eingesetzt.

Am Ende hatten die Mannschaften Don Bosco I und II mit jeweils neun Punkten das gleiche Tor- und Punktverhältnis. Im Neun-Meter-Schießen wurde der Sieger dann ausgespielt. Hier gewann Don Bosco II mit einem 1:0 und verwies Don Bosco I auf den zweiten Platz. Bereits im vergangenen Jahr ging eine Mannschaft von Don Bosco als Sieger aus dem Bambini-Cup hervor. Den dritten Platz holte sich mit sechs Punkten St. Christophorus I. Auf Platz vier kam Grüner Hof, auf Platz fünf St. Christophorus II. Die Siegerehrung fand anschließend beim Vereinsheim statt.

Wilfried Tepe freute sich über die große Beteiligung der Kinder beim Bambini-Cup und darüber, dass auch viele Mädchen in den Mannschaften waren. „Wir machen das jetzt seit einigen Jahren und es wird immer gut angenommen“, sagte er. Es sei wichtig, dass die Kinder Bewegung bekommen würden. Er zeigte sich auch erfreut darüber, dass mehr junge Kinder Interesse am Fußball beim SV Hansa zeigen würden: „Wir hatten sonst immer zwei oder drei F-Jugend-Mannschaften, ab diesem Sommer starten wir mit vier.“

Hansa auf Facebook