Aufgrund der aktuellen Lage hat auch der 35. Haspa Marathon-Hamburg, der eigentlich am vergangenen Sonntag stattfinden sollte, seinen Start auf den 13. September 2020 verlegt. Kein Grund für die Triathleten des SV Hansa Friesoythe, die “Trifreaks”, nicht zu laufen. Unter dem Motto “run your own blue line...

... - in Anspielung auf die blaue Ideallinie auf der Rennstrecke - lud der Veranstalter alle Läufer ein, zuhause für sich alleine ein beliebiges Rennen zu absolvieren.

Andreas Borchers und Thomas Kessing nahmen sich natürlich den Marathon vor und wählten als “location” die Thülsfelder Talsperre. Und wie sie die blaue Linie rannten!

In sicherem Abstand eskortiert von ein paar Vereinskollegen gelang beiden trotz der völlig glanzlosen Umstände ohne Zuschauer, Anfeuerungen und den üblichen Glamour eines grossen Citymarathons eine grossartige Mentalleistung.

Thomas Kessing, der den Hamburg Marathon sowieso für seine Vorbereitung für den Ironman Hamburg auf dem Zettel hatte, absolvierte die Strecke in starken 3:21 h (persönliche Bestzeit: 3:07 h). Andreas Borchers lief eine beeindruckende persönliche Bestzeit von 3:26 h.


links: Andreas Borcher und rechts Thomas Kessind

Spenden für die Kabinensanierung
Hansa-Videos von Sporttotal
Vereinskollektion SV Hansa