Wer es darauf anlegt, kann sich ab sofort im Friesoyther Stadtpark so richtig fit machen. Acht Sportgeräte auf dem neuen Mehrgenerationen-Spielplatz laden dazu ein, etwas für den Rücken oder für die Arme und Schultern zu tun. Das Ganze wurde u.a. mit der Stadt Friesoythe und dem SV Hansa realisiert.

.Auf dem Balancierseil und der Wackelplatte kann man seinen Gleichgewichtssinn trainieren, und der Crosstrainer beansprucht den ganzen Körper. „Mit viel Spaß und einfachen Übungen gegen die üblichen Zivilisations-Wehwehchen, dass ist das Konzept der Anlage“, heißt es seitens der Stadt Friesoythe.

In Zusammenarbeit zwischen der Stadt und dem SV Hansa Friesoythe ist das Gelände entstanden, dass jetzt zusammen mit Bürgermeister Sven Stratmann eingeweiht wurde. Gemeinsam konnte man ein rundes Konzept verwirklichen.

Drei der Geräte hat der Sportverein beschafft, hier hat sich die Stiftung der Spar- und Darlehnskasse mit 5000 Euro eingebracht. Die Stadt hat fünf weitere Geräte angeschafft und zudem den Aufbau übernommen. Beteiligt hat sich auch die Europäische Union. Aus dem Leader-Programm „Soestenniederung“ zur regionalen Landesentwicklung gab es einen Zuschuss von 10 000 Euro. Aus der Stadtkasse flossen weitere 10 000 Euro.

Der Fitness-Parcours steht im Zusammenhang mit dem Kinderspielplatz am Rathaus und soll dazu beitragen, den Stadtpark zu einem Anziehungspunkt für Menschen aller Altersgruppen zu machen. Die Fitness- und Freizeitgeräte stehen allen Interessierten, jüngeren und älteren Menschen, Männern und Frauen, Menschen mit Migrationshintergrund oder Flüchtlingen, zur Verfügung und sollen neben dem sportlichen Aspekt auch die Möglichkeit schaffen, Kontakte zu knüpfen. Soweit möglich sollen die Geräte auch von Menschen mit Behinderungen genutzt werden können.

Hansa helfen

Hansa auf Facebook

Dauerkarte bestellen!